Rezension: Menduria - Das Buch der Welten

Rezension: Menduria - Das Buch der Welten



Buchinfos:

Autorin: Ela Mang
Seitenzahl: 376
Verlag: ueberreuter


Preis gebunden: 16,95€
Preis eBook: 13,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe
Amazon


Klappentext

Die 16-jährige Lina ist auserwählt. Sie soll diejenige sein, die Menduria und damit das gesamte bestehende Weltengefüge retten soll. Der Schlüssel hierzu ist das Buch der Gezeiten, das jedoch mit sieben Siegeln verschlossen ist. Nur durch die wahrhaftige Empfindung von Selbstlosigkeit, Mitgefühl, Vertrauen, Mut, Ehrlichkeit, Liebe und Vergebung können diese Siegel geöffnet werden. In Menduria trifft sie auf den geheimnisvollen Dunkelelfen Darian. Er macht ihr das Leben schwer, aber dennoch verliebt sie sich rettungslos in ihn. Und es stellt sich heraus: Auch diese weltenübergreifende Liebe war vom Schicksal vorherbestimmt. Denn nur durch die Kraft von Darians Liebe schafft es Lina, das letzte Siegel zu öffnen und das Unverzeihliche zu verzeihen: den Mord an ihrer Mutter.

  • SPOILER Ich hätte nicht hier schon offenbart, dass ihre Mutter stirbt, das passiert erst relativ am Ende und nimmt Spannung :( SPOILER Ende

Meine Geschichte zum Buch:

Ich habe es durch eine Leserunde auf lovelybooks erhalten, und konnte man Glück kaum fassen. 
Romantasy + Dunkelelfen + spannende Story + neue Welten =
Anna war hin & weg.

Vielen lieben Dank nochmal an LovelyBooks und den ueberreuter Verlag für das Exemplar und das tolle Lesezeichen :)

Cover

Das Cover, Schutzumschlag (warum nicht Umschlag weglassen, und gleich das ganze Buch schön machen?!), ist sehr schön, man erkennt zwischen den schönen Blumen einen Wolf, Lupinia, und einen Drachen, Drogonn, sowie noch ein paar andere raffinierte Sachen. Tolle Arbeit!




Warnung: Diese Rezension kann Spoiler enthalten.

Meinung

Inhalt

Die Idee hinter dem Buch fand ich sehr gut. Eine Welt, die durch die Gedanken/Träume/Fantasie der Menschen, "Schöpfer", entsteht ist grundsätzlich ja nichts Neues, doch hier fand ich es zur Geschichte sehr passend. 
Den Anfang des Buches, mit dem mysteriösen Koma-Virus hat mich gleich gepackt. Insgesamt passiert sehr viel in dem Buch, man lernt viele Regionen von "Menduria" kennen, z. B. die Wüste, die Wälder, Xedoc's Festung (inkl. unterirdisches Höhlensystem!), den Wächterturm-> Jandamer sowie ein paar mendurianische Städte. Diese Gegenden fand ich immer sehr gut beschrieben, ganz besonders in der Festung die Dämonenklippe sowie die Wüstenszenen. 
Auch dass alle möglichen Kreaturen, Drachen, Dunkel-/Lichtelfen, Zwerge, Zentauren, Zauberer, Orks u. v. m., dort existieren und auftauchten fand ich klasse, da ich solch große Artenvielfalt sehr mag  :-)
Auch die Liebe kommt nicht zu kurz, mein geheimes Traumpaar des Buches sind Lupinia &Drogonn *____*, sowie natürlich Lina & Darian. Die beiden sind echt süß zusammen.
Die Aufgaben, mit den 7 Siegeln, fand ich gut, auch wenn sie manchmal meiner Meinung nach zu leicht zu öffnen waren.
Insgesamt eine tolle Storyline :)


Schreibstil

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, relativ flüssig und eine sehr bildreiche Sprache. Manchmal ist mir aber zu viel auf einmal passiert, auf einer Seite 3 wichtige Handlungen z. B., und man hätte manchmal den ein oder anderen Absatz mehr machen können.
Das Buch ist größenteils aus Lina's Sicht geschrieben, abwechselnd mit Darian. Manchmal kamen auch Abschnitte aus der Sicht von anderen, z. B. Benjamin und Lugathus, die immer nochmal etwas Schwung in die Geschichte gebracht haben.
Mir hat sehr gut gefallen, wie die Autorin die Szenen zwischen Lina und Darian, vor allem als sie zusammen waren, geschrieben hat. Sehr zärtlich, wobei ich manchmal das Gefühl hatte, die Autorin konnte sich bei Darian nicht entscheiden, ob Bad Boy oder Good Boy. Das hat mich manchmal etwas gestört.

Charaktere

Lina: Die Protagonistin. Ich mochte sie, sie ist sehr sympathisch, gespikt mit Selbstzweifeln, Mut und leichter Naivität. Allerdings kann ich ihren Namen gar nicht ab, sorry. :D

Darian: Der Protagonist. Ich mochte ihn sehr, ich steh ja total auf Dunkelelfen, aber manchmal war er mir zu... lieb. Ich weiß nicht schwer zu beschreiben. Er hat zwar, als er musste, getötet, war aber dennoch leicht Milchbubi.

Benjamin: Die Beziehung von ihm und seiner Zwillingsschwester Lina ist süß! Da wünscht man sich glatt nen Zwillingsbruder :)

Lupinia&Drogonn: Oh Gott, ich liebe diese beiden! Und zusammen sind sie so toll, auch wenn es nicht soo viele Szenen mit ihnen zusammen gibt. (Eher gegen Ende)
->Tolle Nebencharaktere mit Hintergrundgeschichte

Xedoc: Ich weiß nicht ganz, was ich von ihm halten soll.

Lugathus: Nebencharakter Antagonist. Der hat mir richtig gefallen!

+ Lina und Darian fand ich immer besser, als sie endlich zusammen waren.

Fazit:


Ein tolles Romantasy-Buch mit einer abgeschlossenen Geschichte (glaube ich zumindest), und liebenswürdigen Charakteren, die die Geschichte zu etwas Besonderem machen.
Empfehlung für jeden Romantasy-Fan.

5 von 5 Sternen

Eure Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jeder Kommentar ist erwünscht! :D
Schreibt eine kurze Nachricht, dass ihr hier gewesen seid, oder schreibt einen 2000-Wörter Aufsatz, ich freue mich über alles <3
(außer Morddrohungen, Beleidigungen etc. :P)
Ach ja, wenn ihr auch Blogger seid, lasst gerne eure Links da ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...