Rezension: Die Königin der Schatten

Rezension: Die Königin der Schatten
Quelle: Heyne

Buchinfos:

Autorin: Erika Johansen
Seitenzahl: 542
Verlag: Heyne

Tearling-Trilogie,
Band 1 von 3


Preis TB: 14,99€
Preis eBook: 11,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe:


Klappentext

Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt...


Meine Geschichte zum Buch:

Ich hatte bereits viel von dem Buch noch vor Erscheinen gehört, aber wollte erstmal die ersten Rezis abwarten. Unverhofft habe ich dann bei der Testleser-Aktion von Heyne gewonnen, und hielt noch vor Erscheinen das tolle Buch in der Hand.
Zuerst hatte ich mich gar nicht soo drauf gefreut, da ich mir die Geschichte sehr düster und abstrakt vorgestellt hatte.
Aber ich wurde - positiv - überrascht!


Cover
Sehr schön - vielleicht der Buchrücken etwas unspektakulär - aber das Cover ist echt schön. Solche Sticker mag ich zwar nicht gern, aber er passt ausnahmsweise mal ganz gut.
Ich bin schon gespannt, wie der 2. aussehen wird!
Meinung
Idee/Handlung
Man wird sofort in die Geschichte rein geworfen. Man hat zu Anfang überhaupt keinen Plan, doch schnell wird einem klar, worum es geht.
Kelsea, eine unscheinbare, nicht gerade ansehnliche 19-jährige, wird von einer gewissen Königinnen-Garde aus ihrem Heim abgeholt, um die neue Königin von Tearling zu werden.
Zu Anfang wird man direkt in die Geschichte geworfen, und es wurde richtig spannend.
Verschiedenste sehr spannende Sachen passieren, diverse Volksaufläufe, Anschläge und ein toller Fantasy-Plot. Ich fand es richtig gut, dass es viel Action und Spannung gibt. So sind die Seiten wirklich dahin geflogen.
Der bereits genannte Fantasy-Erzählstrang war nicht im Vordergrund, hatte aber doch stetig einen Platz in der Geschichte.
Auch fand ich die erfundene Welt super.
Die Geschichte der Welt ist mir noch nicht sooo ganz geläufig, irgendwie wurde ein neuer Kontinent auf unserem Planeten entdeckt und aus Amerika und Großbritannien sind die Menschen dorthin gesiedelt. Also spielt es auf jeden Fall in der Zukunft. Dieser neue Kontinent, verzeichnet auf einer hübschen Karte im Buch am Anfang, besteht aus 4 Reichen, 2 sehr kleinen eher unwichtigen, und aus Tearling und Mortmesne.
Zwischen Tearling und Mortmesne herrscht sowas wie Kalter Krieg, die Hintergründe erfährt man im Laufe des Buches. Aber allgemein muss Kelsea mit vielen Geheimnissen zusätzlich der Anschläge klarkommen, ihr Leben wurde also Knall auf Fall sehr turbulent.
-> Der erste Band handelt von der Thronbesteigung und all den Schwierigkeiten, die damit einher gehen. Noch viele Geheimnisse sind ungeklärt

Schreibstil
Die gesamte Geschichte ist aus 3. Person geschrieben, meistens aus Kelseas Sicht. Aber es gab auch Kapitel aus der Sicht von weiteren Personen, z. B. der Antagonistin die Rote Königin aus Mortmesne, Javel oder des Regenten.
Zum Einen konnte man so trotz vermeintlich distanzierter 3. Person, immer "in" Kelsea sein, mit ihr fühlen und denken. Aber so hat man auch viele wichtige Informationen und Hintergründe erfahren, da man ja so viel mehr von den tragenden Personen der Geschichte mitbekommen.Auch gab es zu Anfang eines neuen Kapitels Ausschnitte aus vermeintlichen Geschichtsbüchern von Tearling, oder Liedtexte aus dem Land. Ich fand das super.
Durch die bereits erwähnte Action und die Geheimnisse sind die Seiten auch noch regelrecht verflogen. Ich hatte die 540 Seiten innerhalb von 2 Tagen durch.

Charaktere
Kelsea, eine unscheinbare 19-jährige, ist eine tolle Protagonistin. Sie wuchs in Abgeschiedenheit auf, nur mit ihren Pflegeeltern Berti und Carlin. Die beiden sind übrigens super, Berti fürsorglich und liebend und Carlin sehr streng und kalt. Später lernt man mehr über Carlin kennen, kriegt einen Eindruck wer sie war vor Kelsea, da wurde auch sie mir sympathisch.
Also zurück zu Kelsea. Sie ist richtig sympathisch und hat eine gewaltige Aufgabe vor sich nämlich das Reich Tearling zu übernehmen, denn ihre Mutter war die Königin und hat Kelsea zu ihrer eigenen Sicherheit weggeschickt.
Obwohl Kelsea einen ganzen Haufen Probleme zu klären hat, geht sie daran, anstatt verzweifelt zu werden. Sie behält immer noch etwas Humor, und sie erweist sich als eine starke Persönlichkeit mit der Macht ihr Volk für sich einzunehmen. Ich sehe sie als ernste Gegenspielerin gegenüber der Roten Königin.
Die Rote Königin, deren richtigen Name man nicht erfährt, kommt am Anfang wie eine eiskalte, böse Hexe rüber, denn sie lebt und regiert schon über 100 Jahren und sieht immer noch blutjung aus. Einige Kapitel gab es ja auch aus ihrer Sicht und man spürt, dass sie längst nicht so viel Macht und Kontrolle hat, wie man in Tearling glaubt. Am Ende wird sie geradezu verzweifelt und ist ein opfer gegenüber einer stärkeren Macht. Sie wird menschlich, ist eine sehr interessante Antagonistin.
Lazarus, genannt Mace, gehört zur Königinnen-Garde und begleitet Kelsea seit Anfang an. Er ist (leider) sehr verschwiegen und weigert sich Kelsea oft Antworten zu geben. Er hat einen tollen trockenen Humor, ein sehr stures Ehrgefühl und beschützt Kelsea. Als Liebespartner kommt er nicht infrage, er ist schon älter, und auch die Beziehung zwischen beiden ist eher freundschaftlich.
Dafür gab es aber "den Fetch". Er ist der bekannteste Dieb in Tearling, und gleich zu Anfang lernt man ihn kennen. Noch bevor man genau weiß, wer er ist, lernt man ihn als schönen, humorvollen jungen Mann kennen, der Kelsea aus einer brisanten Situation rettet und schon am Anfang mit ungeklärten Fragen aufwarten kann, z. B. als er einen Fluss teilte (wtf). Trotzdem gibt es keine typische Herzschmerz-Liebesgeschichte, sondern jeder geht danach seinen eigenen Weg weiter.
Dann gab es noch Javel, einen vermeintlich bedeutungslosen Torwächter. Man erfährt viel von ihm, und ich fand's toll, dass man auch einen gewöhnlichen Bewohner näher kennenlernt. Er ist alkoholabhängig und wartet mit einer traurigen Geschichte auf. Später wird er noch in die Machenschaften eines weiteren Antagonisten verstrickt.
Es gab noch ein paar weitere wichtige (Neben)Charaktere, wie Piet und den Regenten, doch das würde zu weit führen :D
Mir haben auch sämtliche Nebencharaktere neben der tollen Protagonistin gefallen, sie haben die Geschichte sehr lebendig gemacht.


Fazit: Ein spannender und mitreißender Auftakt. Die Geschichte überzeugt durch tolle Charaktere und eine fesselnde Handlung, auch ein paar coole Fantasy-Aspekte hatten Platz. Die Geschichte ist toll für Fantasy- und Jugendbuch Fans, vielleicht sogar für Dystopie-Liebhaber.

Sehr überzeugte 4,5 von 5 Sternen

Anna

Kommentare:

  1. Hi ;)
    Jetzt hast du es auch gelesen, eine tolle Rezi! :D Mir hat das Buch auch super toll gefallen, vor allem wegen der tollen Protagonistin! ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)
      Ja, die Protagonistin ist der Hammer!

      LG<3
      Anna

      Löschen
  2. Hi Anna, hach, jetzt bin ich hin- und hergerissen. Einerseits sind die Bewertungen, wie auch deine, überaus positiv. Und ich hatte das Buch auf Englisch sogar schon auf meinem Wunschzettel. Andererseits ist mir irgendwie gerade nicht so nach so einem Fantasyschinken. Aber abwarten, vielleicht habe ich irgendwann doch Lust drauf, dann weiß ich ja, zu welchem Buch ich greifen kann :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also lesen würde es sich sehr lohnen, soo viel Fantasy gibt es gar nicht. Manchmal kam's mir sogar schon wie ein Jugendbuch vor :D

      LG<3

      Löschen
  3. Hey Anna,
    freut mich, dass es dir auch so gefallen hat.
    Fetch und Lazarus waren meine 2 Lieblinge^^
    Nun heißt es warten auf Band :) Ich hoffe da erfährt man dann mehr über sie....
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, meine auch!
      Ich hasse warten -_- Lieber am Stück lesen ;'(

      LG<3

      Löschen

Jeder Kommentar ist erwünscht! :D
Schreibt eine kurze Nachricht, dass ihr hier gewesen seid, oder schreibt einen 2000-Wörter Aufsatz, ich freue mich über alles <3
(außer Morddrohungen, Beleidigungen etc. :P)
Ach ja, wenn ihr auch Blogger seid, lasst gerne eure Links da ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...