Die Tochter der Sündenesserin || Goddess of Poison - Tödliche Berührung {Melinda Salisbury}

Guten Abend ihr Lieben,

diesen Samstagabend gibt es eine neue Rezension für euch!
Das folgende Buch habe ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen...







Titel: Goddess of Poison - Tödliche Berührung
Autorin: Melinda Salisbury
Seitenzahl: 352
Verlag: Bloomoon
Genre: Young Adult Fantasy

Preis Hardcover: 17,99 €
Preis eBook: 15,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe:
Verlag
Deine Buchhandlung





Die Reihe:
  1. Goddess of Poison - Tödliche Berührung
  2. The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch 
  3. The Scarecrow Queen (Eng)


Inhaltsangabe

Die siebzehnjährige Twylla ist kein Mädchen wie jedes andere: Sie ist die Verkörperung der Großen Göttin und wird als solche im ganzen Land verehrt - außerdem ist es ihr bestimmt, einmal den Kronprinzen zu heiraten. Doch ihr göttliches Schicksal bringt auch eine schreckliche Verpflichtung mit sich: Jeden Monat muss sie tödliches Gift trinken, gegen das nur sie, als göttliche Inkarnation, immun ist. Doch jeder, der Twylla berührt, wird von dem Gift infiziert und stirbt. 

Twylla ist der einsamste Mensch der Welt. Wer kann schon ein Mädchen lieben, das regelmäßig Verbrecher und Verräter durch seine Berührung hinrichtet? Vor der alle erschrocken zurückweichen, sobald sie einen Raum betritt? Sogar der Kronprinz, der ja einmal ihr Mann werden soll, meidet sie. Doch alles ändert sich, als Twylla ein neuer Wächter zur Seite gestellt wird. Mit frechem Grinsen und unangemessenen Bemerkungen zieht der junge Mann alles, woran Twylla geglaubt hat, in Zweifel. Ist ihre Heirat mit dem Prinzen wirklich vom Schicksal vorherbestimmt? Ist sie tatsächlich die Verkörperung einer Gottheit? Und nicht zuletzt: Was hat es mit dem schrecklichen Gift auf sich, das auf alle, außer auf Twylla, eine tödliche Wirkung hat? 


Nach und nach deckt Twylla mit Hilfe ihres charmanten Beschützers eine mörderische Intrige auf, die die Grundfesten des gesamten Landes Lormere ins Wanken bringt …



Zum einen ist da natürlich das wunderschöne Cover. Aber auch diese Geschichten mit den fiktiven Königshäusern in Fantasy-Welten gefallen mir unglaublich gut, und Mädchen mit giftiger Haut?
Da ist Anna dabei ;-)



Wie gesagt ist das Cover klasse!
Die gesamte Gestaltung, wie zum Beispiel die silbern glänzende Schrift und die Karte im Inneren überzeugen auf ganzer Linie. Doch wie jeder Leser weiß - bei Büchern ist das Äußere das Unwichtigste.

Der Einstieg fiel mir überraschend leicht und man steigt schnell in Twyllas Alltag ein.

Zuerst sind mir ein paar 'holprige' Stellen aufgefallen - zum Beispiel, wenn ein Kapitel nicht ganz rund endete. Doch die Autorin schien sich warm geschrieben zu haben, denn ca. ab der Mitte ist es mir nicht mehr aufgefallen :-)
An sich ließ sich die Geschichte sehr flüssig lesen, und innerhalb von 12 Stunden (Abend + Morgen) war der Drop gelutscht ;)

Die Charaktere überzeugten mich ebenfalls sehr - Twylla als Art Marionette, der die Augen geöffnet wurden, Lief als charmanter Wächter, und natürlich eine böse Königin - aber so stereotypisch sich dies anhört, ich konnte mich vollkommen auf Ihre Geschichten einlassen.

Der Storyverlauf war schon etwas vorhersagbar - aber dann gab es doch die ein oder andere kleine Überraschung.
Was mein Hauptkritikpunkt ist: Es hat mich sehr an andere Young Adult_Werke erinnert (Siehe z.B. Ähnlicher Suchtstoff). Natürlich gibt es diese Schemen, aber irgendwie wurde ich etwas zu oft an Das Juwel, Throne of Glass etc. erinnert.
Dennoch muss man auch den Ideenreichtum loben - die Sündenesserin zum Beispiel ist ein Risiko, da sie es irgendwie auf mich abstoßend wirkte, doch gleichzeitig bin ich von diesem Brauch sehr fasziniert. Oder auch der schlafende Prinz gefällt mir.

Das Ende gefiel mir. Es gibt Ausblicke, dennoch kein festgelegtes Ende. Zudem finde ich es cool, dass auf jeden Fall in dem nächsten Band (Bänden?) andere Protagonisten, die man schon kennen lernen durfte, das Ruder übernehmen.



Eine mitreißende Geschichte mit angenehmen Charakteren, gespickt mit originellen Ideen.
Lediglich die Ähnlichkeit zu anderen Werken dieses Genres hinterlässt einen faden Beigeschmack.



- 4 von 5 Feenfaltern -





- Throne of Glass von Sarah J. Maas
- Das Juwel von Amy Ewing
- Selection von Kiera Cass







Vielen Dank an den Bloomoon Verlag für das Rezensionsexemplar!

© Anna Salvatore's Bücherreich

Kommentare:

  1. Das Cover hat mir auch richtig gut gefallen - der Inhalt dafür aber leider gar nicht.
    Ich habe das Buch nach ungefähr der Hälfte abgebrochen, weil mich weder der Schreibstil, noch die Protagonistin fesseln konnte...
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Anna :)

    Ach endlich habe ich es mal wieder auf deinen Blog geschafft *-* Ich es so schrecklich vermisst deine Rezensionen zu lesen.
    Diese Rezension ist dir auch wieder sehr gut gelungen und das Buch hat es auch gleich mal wieder auf meine Wuli geschafft :)

    LG TE

    AntwortenLöschen
  3. Schöne und ausführliche Rezi :)
    Das Buch wandert gleich mal auf meine Wunschliste.
    LG Melie

    AntwortenLöschen

Kommentiert was auch immer euch in den Sinn kommt;
Seien es Fragen, Kritik, eigene Erfahrungen/Meinungen oder eine Auflistung eurer Top 10-Lieblingslieder.
Schreibt eine kurze Nachrichten, dass ihr hier gewesen seid, oder einen 2000-Wörter Aufsatz, was auch immer am besten (zu) euch passt :-)
Ich freue mich so gut wie über alles ;-*
(Ausgenommen Morddrohungen, "Lesen ist doch ein langweiliges Hobby", Beleidigungen, Klimawandelverleumdungen)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...