Rezension: Zwischen Licht und Finsternis [Lucy Inglis]





Titel: Zwischen Licht und Finsternis
Autorin: Lucy Inglis
Seitenzahl: 400
Verlag: Chickenhouse
Genre: Urban Fantasy

Preis Hardcover: 19,99€
Preis eBook: 13,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe:
Amazon
Verlagsseite




Die Reihe Vermutlicher Einzelband
  1. Zwischen Licht und Finsternis

Inhaltsangabe

London, heute. Mädchen verschwinden. Und seltsame Kreaturen tauchen auf den Straßen auf. 
Fast wäre die 16-jährige Lily von einem zweiköpfigen Hund getötet worden. Doch urplötzlich steht Regan vor ihr – gut aussehend, geheimnisvoll und faszinierend. Merkwürdig, dass er ihre seltene Blutgruppe kennt, aber noch merkwürdiger, dass es angeblich eine Verbindung zwischen Lily, Regan und den verschwundenen Mädchen geben soll. Von einer auf die andere Sekunde befindet sich Lily in einem Strudel aus Verbrechen und Verrat, Verschwörung und Leidenschaft, Licht und Finsternis. Fantastisch, romantisch, gefährlich!



Meine Geschichte zum Buch:

Es gab so eine tolle Rundmail vom Verlag, und da dieses Buch sowieso schon in meinem Radar war (Allein wegen dem Klappentext^^) habe ich nicht lange gezögert. So durfte ich wenig später diese mitreißende Geschichte lesen ♥

Cover/Gestaltung
Sehr schön. Die Person entspricht genauestens der Beschreibung aus dem Buch, und es fühlt sich einfach wunderbar an, so weich irgendwie. Außerdem hat es keinen Schutzumschlag, was ich sehr gerne mag.
Einziger Manko ist für mich das zu auffällige Verlagslogo - welches sich schwer ändern lässt ^^

Idee/Handlung
Die Idee finde ich persönlich super, die Geschichte hat etwas ganz Innovatives für mich.
Denn in dieser Welt trifft man eine ganze Reihe an übernatürlichen Wesen an, wie z. B. Bandogge, Meerjungfrauen, Banshees, Geister, und Drachen, am Wichtigsten in der Geschichte sind wohl aber die Eldritche-Wesen, menschenähnliche, starke Geschöpfe.
Und dann gibt es natürlich noch Lilys außergewöhnliche Blutgruppe H sowie einige Prophezeiungen.
An Fantasy ist also ausreichend gesorgt, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Handlung ist auch echt genial. Am Anfang wurde man doch recht schnell in die Geschichte geworfen, wo ich teils Stellen 3x lesen musste, um das Geschehene zu realisieren - doch schon relativ früh beruhigt sich das wieder, und man lernt diese Welt & auch diverse Wesen dieser kennen.
Die Geschichte, also die pure Handlung, entwickelt sich sehr spannend und auch interessant. Der Mix aus Fantasy, (Jugend-)Liebe und Verschwörungen haben mich teilweise wirklich an die Seiten gefesselt.

Das Ende fand ich zuerst echt gut gelöst. Dann, wirklich ganz am Ende, wurde ich richtig enttäuscht. Denn anstatt die Geschichte mal anders enden zu lassen, hat sich die Autorin für dieses typische "Mainstream" Ende entschieden. Leider.

Schreibstil
Geschrieben ist die Geschichte aus der 3. Perspektive von Lucy. Den Schreibstil empfand ich als angenehm und auch flüssig, in der Tat habe ich es innerhalb eines Wochenendes gelesen.
Actionszenen, von denen es doch eine ganze Menge gibt, wurden super spannend umgesetzt, und auch die Gefühlswelt von Lily wurde einfühlsam - trotz 3. Perspektive - beschrieben.

Charaktere
Lily ist eigentlich ein wirklich sympathisches Mädchen, mit dem man gern durch die übernatürlichen Straßen Londons, natürlich in Regans Begleitung, stapft. Auch ihre Hackerfähigkeiten sind total genial. Aber ab und zu hatte auch sie ihre 
Tücken. Sie ... verdaut mir alles zu schnell. Vor ihren Augen wurden Menschen getötet, auf brutale Weise, und sie erwähnt es nicht großartig und macht weiter. 
Einmal, da war sie praktisch tot: Sie wacht auf, und anstatt sich zu fragen, wo all die Menschen sind, die sie mag, und die ebenfalls in Gefahr sind, richtet sie zuerst ihre Haare im Seitenspiegel eines Autos.
Bei Regan dagegen gibt es nichts weiter auszusetzen. Er ist ein toller Typ. Teils wirkt er ein wenig eigensinnig, vor allem im modernen London, aber das macht irgendwie auch seinen Charme aus. Manchmal war er vielleicht etwas zu perfekt zur richtigen Zeit am rechten Ort, aber damit kann ich gut leben.

Ganz viele Nebencharaktere, wie Felix, Lucas, Elijah, Lilith und Lilys Dad sind mir teilweise sogar richtig ans Herz gewachsen. Sie sind ganz zauberhaft ausgearbeitet worden.


Eine außergewöhnliche und mitreißende Geschichte.
Trotz einiger Kritik konnte mich das Buch wirklich fesseln, und hat für Unterhaltung gesorgt.
Vor allem die Nebencharaktere überzeugen auf ganzer Linie.



- 4,5 von 5 Feenfaltern -




Vielen Dank an den Carlsen & Chickenhouse Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Huhu Anna,
    eine sehr schöne Rezension hast du da verfasst. Die dritte Perspektive hat mich auch skeptisch starten lassen. Ich dachte: Na, wenn man da überhaupt mit der Charakterin so intensiv mitfiebern kann, wie bei der Ich-Perspektive.
    Die Autorin schreibt aber durchweg spannend und actionreich. Allerdings waren mir Lösungen für Probleme sehr schnell gefunden. Dennoch ein Buch, was (absolut zu Recht) eine gute Bewertung erhalten hat :o))
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja :)
      Vielen Dank :)
      Bei den zu schnellen Lösungen stimme ich dir voll und ganz zu ;)

      LG ♥
      Anna

      Löschen

Kommentiert was auch immer euch in den Sinn kommt;
Seien es Fragen, Kritik, eigene Erfahrungen/Meinungen oder eine Auflistung eurer Top 10-Lieblingslieder.
Schreibt eine kurze Nachrichten, dass ihr hier gewesen seid, oder einen 2000-Wörter Aufsatz, was auch immer am besten (zu) euch passt :-)
Ich freue mich so gut wie über alles ;-*
(Ausgenommen Morddrohungen, "Lesen ist doch ein langweiliges Hobby", Beleidigungen, Klimawandelverleumdungen)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...