Rezension: Zurück nach Hollyhill [Alexandra Pilz]





Titel: Zurück nach Hollyhill
Autorin: Alexandra Pilz
Seitenzahl: 352
Verlag: Heyne fliegt
Genre: Jugendbuch/Zeitreisen
Preis Hardcover: 16,99€
Preis TB: 8,99€
Preis eBook: 7,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe:
Amazon
Verlagsseite




Die Hollyhill Reihe:


Inhaltsangabe

Wie weit würdest du gehen, um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? 
Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvolle Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken ... 
Eine packende Zeitreise, die Spannung und Magie mit den Träumen und Sehnsüchten junger Leserinnen nach der ersten Liebe, Abenteuer und der Suche nach den eigenen Wurzeln verbindet.

Meine Geschichte zum Buch:

Aus einem reinen Impuls heraus, habe ich dieses süße Buch von meinem SuB gefischt. Es hat sich gelohnt!


Cover/Gestaltung
Wirlich wunderschön! Ich liebe die Farben, und diesen Regenschirm. Der Buchrücken ist mir einen Tick zu dunkel, aber dennoch kann es sich im Regal zeigen =)


Die Geschichte hat total sympathisch begonnen - und bleibt auch sympathisch. Denn so würde ich die Geschichte mit einem Wort beschreiben: Sympathisch.

Die Protagonistin Emily ist es auch, sympathisch. Nach ihrem frisch erworbenen Abi erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, sie solle das Dorf Hollyhill in England besuchen.
Das Dorf ist nirgendwo verzeichnet, durch pures Glück kommt sie dort an, und lernt den mürrischen Matt kennen.
Was sich später noch herausstellt: 
Das ganze Dorf kann Zeitreisen.
Da wurde es für mich etwas abwegig, denn ich habe zwar kein Problem, dass es das kann, nur die Erklärungen haben mir teilweise echt gefehlt, bzw. klangen irgendwie unlogisch.
Ich meine das nicht im Allgemeinen über Zeitreisen, sondern hier speziell. Es wurde irgendwie mit einem Zeitstrahl erklärt, aber ich hatte das Gefühl, der Autorin selbst ist keine logische Erklärung eingefallen. Das war für mich eigentlich auch schon das größte Manko.

Als Grundhandlung neben Familien- und Liebesdrama hält ein leicht verrückter Frauenmörder her, den es auf zu halten gilt, so entstehen auch etwas brisantere Stellen, aber größtenteils ist es wirklich ein süßer, Jugend-Zeitreise-Roman.
Die Situationen fand ich halt immer irgendwie süß und angenehm zu lesen, auch witzig, und das Ende fand ich wiederum sehr spannend und dramatisch.



Ein süßer & leichter Jugend-Zeitreise-Roman, der bis auf die Logik vielleicht, in sich stimmig ist und bestimmt gefallen wird.
Ich freue mich auf die Fortsetzung!



- 4,5 von 5 Feenfaltern -


Kommentare:

  1. Hey Anna,
    schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat!
    Ich fand es ja leide nicht so gut,
    bei der Sache mit der Logik stimme ich dir absolut zu,
    das hat ich im zweiten Band sogar noch mehr verwirrt!
    Trotzdem fand ich "Verliebt in Hollyhill" deutlich besser als einen Vorgänger. :)

    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura =)
      Oh Gott, im 2. wird's noch schlimmer mit der Logik? :D
      Wenn er trotzdem besser ist, ist's ja gut, er schlummert nämlich frisch seit letzter Woche aufm SuB ;-)

      LG ♥
      Anna

      Löschen

Jeder Kommentar ist erwünscht! :D
Schreibt eine kurze Nachricht, dass ihr hier gewesen seid, oder schreibt einen 2000-Wörter Aufsatz, ich freue mich über alles <3
(außer Morddrohungen, Beleidigungen etc. :P)
Ach ja, wenn ihr auch Blogger seid, lasst gerne eure Links da ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...