Rezension: Das Feuerzeichen [Francesca Haig]






Titel: Das Feuerzeichen
Autorin: Francesca Haig
Seitenzahl: 480
Verlag: Heyne fliegt
Genre: Dystopie

Preis Hardcover: 16,99€
Preis eBook: 13,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe:
Amazon
Verlag




Die Feuerzeichen Reihe:
  1. Das Feuerzeichen
  2. Rebellion (09.05.2016)
  3. Rückkehr (08.04.2017)

Inhaltsangabe

Als Zwillinge geboren, zu Feinden erzogen 
Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen. Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …



Meine Geschichte zum Buch:

Eine neue Dystopie-Trilogie aus der Sicht von Jugendlichen?
Count me in!

Cover/Gestaltung
Sehr ansprechend. Das Cover natürlich sehr passend zur Geschichte, der Buchrücken ist passend und aussagekräftig.


Idee/Handlung
Die Idee ist das Hammer.
400 Jahre nach einer nuklearen Katastrophe ist alles anders:
Das Leben ist schwer, alle Techniken von "Vorher" sind verboten und gefürchtet. Aber das Wichtigste:
Es werden nur noch Zwilinge geboren, ein Alpha und ein Omega.
Der Omega absorbiert im Mutterleib alle Schäden, sodass der Alpha vollkommen gesund ist. Der Omega hingegen ist unschön mutiert, z. B. durch fehlende oder zu viele Gliedmaßen, oder zum Seher geworden, und kann keine Kinder kriegen.
Diese Dystopie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass die Alphas ihre Zwilinge unterjochen und mit ihnen machen können, was sie wollen - außer sie schwer zu verletzen oder töten. Denn alles, was dem Einem geschieht, geschieht auch dem Anderen.

Die Handlung war zuerst wirklich schleppend. Ich hatte das Gefühl auf der Stelle zu stehen, denn die ersten 100 Seiten lang wurde nämlich nur aus der Kindheit von den Zwilingen Cass und Zach erzählt, während unsere Protagonistin jahrelang in Gefangenschaft war.
Ich hatte teilweise schon mit dem Gedanken gespielt, es vielleicht sogar abzubrechen, als es ENDLICH losging.
Eine waghalsige Flucht nach der Anderen kommt, man lernt Kip, ihren neuen Weggefährten kennen, entkommt brenzligen Situationen und muss immer wieder alles hinter sich lassen, um irgendwie zu überleben.
Der Schluss war dann nochmal top, ein wenig verwirrend und auch vor allem überraschend. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet^^

Schreibstil

Der Schreibstil hat mir mir sehr gefallen. Die neue Welt wurde anschaulich und logisch geschildert, ich habe mich beim Lesen immer in dieser unheilsvollen Welt befunden und bin an Cass' Seite gegangen.
Die Geschichte ist immer aus der Ich-Perspektive von Cass erzählt. Spannend ist es dann beinahe ausnahmslos, und wirklich Langatmigkeit kam bei mir, im Gegensatz zu manch anderen, nicht auf.
Es gab sogar ein wenig Humor, vor allem durch Kip. Ab und an konnte ich sogar in den aussichtslosesten Situationen schmunzeln, was auch die Geschichte ein wenig aufgehellt hat.

Charaktere

Cass war mir sehr sympathisch. Durch ihre Gabe hat sie sich selbst und andere einige Male gerettet, und auch Mut bewiesen. Ihre Weltensicht, dass Zwilinge sich nicht als Feinde betrachten sollten, finde ich in dieser Welt echt mutig.
Aber auch so mag ich sie, auch wenn sie manchmal trotzdem etwas naiv ist.
Kip ist so cool *.*
Ihn mag ich von allen am liebsten! Er hat diese humoristische Ader, und dass, obwohl er viele Gründe zum Weinen hätte. Sein Schicksal ging mir von allen am meisten ans Herz.
Piper ist irgendwie komisch, aber irgendwie auch nicht. Er kann echt nett sein, aber er hat auch diese berechnende Art, die ihn sehr kühl wirken lassen. Ich bin mal gespannt, was mit ihm und seiner Zwilingsschwester noch passieren wird.

Ein beeindruckender Auftakt zu einer neuen Dystopie-Trilogie. Der Beginn ist sehr schleppend, doch dafür geht's danach sehr mitreißend los!


- 4,5 von 5 Feenfaltern -




Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo Anna,
    wie schön, dass es dir nach den anfänglichen Schwierigkeiten doch noch so gut gefallen hat! :)
    Bei mir müsste das Buch am Montag oder Dienstag ankommen, und du hast mich so richtig neugierig gemacht...
    Ich freue mich drauf!

    Alles Liebe,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Laura ♥
      Uhh, das freut mich aber riesig!! =))
      Ich bin schon ganz auf deine Meinung gespannt!

      LG ♥
      Anna

      Löschen
  2. Huhu, ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezension auf meinem Blog verlinkt habe. Du kannst es dir HIER anschauen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
  3. Hey Nelly =)
    Nein, das geht klar! :)
    Ich freue mich drüber ♥

    Anna

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist erwünscht! :D
Schreibt eine kurze Nachricht, dass ihr hier gewesen seid, oder schreibt einen 2000-Wörter Aufsatz, ich freue mich über alles <3
(außer Morddrohungen, Beleidigungen etc. :P)
Ach ja, wenn ihr auch Blogger seid, lasst gerne eure Links da ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...