[Kurzrezension] Die Götter sind los || Maz Evans






Titel: Die Götter sind los
Autor: Maz Evans 
Seitenzahl: 336
Verlag: Chickenhouse
Genre: Kinderbuch/Fantasie

Preis Hardcover: 14,99€
Preis eBook: 10,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe:
Verlag
Deine Buchhandlung






Inhaltsangabe

 Krawumms! Bruchlandung im Kuhstall – so hatte Virgo sich ihre Mission auf der Erde nicht vorgestellt. Auch bei Elliot läuft es nicht gerade optimal: Seine Mum ist krank, das Geld ist knapp und sein Lehrer hat es auf ihn abgesehen. Da hat er besseres zu tun, als sich um ein durchgeknalltes Sternbild-Mädchen zu kümmern. Doch dann befreien Elliot und Virgo aus Versehen den Todesdämon Thanatos. Jetzt müssen sie bei der Weltrettung gemeinsame Sache machen. Zum Glück bekommen sie göttliche Unterstützung. Nur sind Zeus, Hermes, Aphrodite und Athene zwar unsterblich, aber nicht immer sooooooooooo hilfreich.



Es hörte sich nach einer leichten Geschichte für zwischendurch an, und da probierte ich einfach mal mein Glück bei vorablesen. Und es klappte, offensichtlich^^




 Das Motiv und der Titel gefallen mir, wirkt bestimmt auch ansprechend auf Eltern und Kind in der Buchhandlung. Nur finde ich die Farben zu grell, und irgendwie disharmonisch.


Die Geschichte hat eine 'lustige' Idee, indem Sternzeichen unter anderem Teile der Götterwelt sind (Hier die römisch/griechischen).
Virgo (=Jungfrau) ist eine von ihnen.
Elliot ist ein ganz normaler Junge, der für sein Alter viel zu viel Verantwortung hat. Die beiden sind eine gute Mischung, auch was den Humor angeht. Recht trocken, da einer den anderen nicht immer unbedingt versteht.
Der Spannungsbogen ist in Ordnung, aber ehrlicherweise fesselnd war es für mich nicht gerade. Ich lese zwar sehr selten ein Kinderbuch, aber wenn, konnte es mich dennoch irgendwie in den Bann ziehen. Hier hingegen fehlte mir das.
Auch fand ich etwas unglücklich, dass man durch die diversen 'Gottheiten' geradezu mit Namen bombadiert wurde. Dazu waren die meisten Namen nicht gerade einfach zu merken.
Jedoch ist die Vielfalt jener Charaktere, auch der menschlichen, sehr groß gewesen. Das war wiederum ein Pluspunkt^^
Der Schreibstil liest sich schon angenehm und flüssig. Auch die Ideenvielfalt ist beeindruckend. Dennoch konnte es mich nicht wirklich mitreißen.

Eine Abenteuergeschichte, dessen Ideen und vielfältigen Charaktere überzeugen. Der Schreibstil liest sich relativ flüssig, auch Humor ist zu finden. Dennoch konnte es mich persönlich einfach nicht so packen, wie ich es mir gewünscht hätte. 
Ein Kinderbuch, was wohl doch eher für Jüngere ist.



- 3 von 5 Feenfaltern, aber für jüngere Zielgruppe ideal! -







Vielen Dank an vorablesen für das Rezensionsexemplar!
 
© Anna Salvatore's Bücherreich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentiert was auch immer euch in den Sinn kommt;
Seien es Fragen, Kritik, eigene Erfahrungen/Meinungen oder eine Auflistung eurer Top 10-Lieblingslieder.
Schreibt eine kurze Nachrichten, dass ihr hier gewesen seid, oder einen 2000-Wörter Aufsatz, was auch immer am besten (zu) euch passt :-)
Ich freue mich so gut wie über alles ;-*
(Ausgenommen Morddrohungen, "Lesen ist doch ein langweiliges Hobby", Beleidigungen, Klimawandelverleumdungen)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...