Rezension: Feuer & Flut [Victoria Scott]

Rezension: Feuer & Flut



Buchinfos:

Autorin: Victoria Scott
Seitenzahl: 448
Verlag: cbt

Band 1 von (bisher) 2

Preis Hardcover: 16,99€ 
Preis eBook: 13,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe:


Klappentext

Ein atemberaubendes Wettrennen um Leben und Tod. 
Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht.

Meine Geschichte zum Buch:

Schon seit ich es das erste Mal entdeckte und den Klappentext las, musste ich es lesen. Dann habe ich es gewonnen und gleich verschlungen. 

Cover
Ein wahrer Eyecatcher. Ich liebe die beiden Farben, wie das Feuer und das Wasser gestaltet ist, und ich denke, dass es für die 4 unterschiedlichen Gebiete des Brimstone Bleed steht. Feuer für die Wüste, Flut für den Regenwald/Dschungel. Der 2. Band heißt ja "Salz & Stein", also Salz für das Meer und Stein für die Gebirge.
Ich finde die Benennung, wie im Original, einfach total genial.

Meinung
Idee/Handlung
Die Idee hinter der Geschichte finde ich sehr gut. Ein Rennen, in welchem sich wohlgemerkt die Kandidaten nicht gegenseitig umbringen müssen, begleitet von einem eigenen Tierhybrid-Mischling, über 3 Monate hinaus gestreckt, in 4 verschiedenen Umgebungen? Also ich bin dabei :D
Denn es war auch nicht einfach nur Rumgerenne:
Man hat für jedes Gebiet zwei Wochen Zeit es zu durchqueren, es gibt nur Hin und Wieder mal ein Fahne um den richtigen Weg zu zeigen, und dazwischen ist immer eine Woche Pause in einem Basislager. Es gibt auch Etappensieger.
Aber allein zu dieser Idee kamen noch ziemlich überzeugende Aspekte hinzu; z. B. die Action.
Davon gibt es nämlich sehr viel, denn bei 122 Kandidaten gibt es nicht nur die Netten^^ 
Dennoch gibt es noch Guy, einen mysteriösen, nicht klassisch schönen jungen Mann, der Tella mit seiner verschrobenen Art den Kopf verdreht. Dazu später ;-)
Auch die Pandoras, die Tierhybriden, haben das Buch gehighlighted, vor allem Madox, der Pandora von Tella, hat es mir angetan. Er hat mich manchmal an meinen Chihuahua erinnert :D

Das Ende fand ich sehr gut gelöst. Es gibt keinen direkten Cliffhanger, es ist nur so, dass das Rennen erst zur Hälfte vorüber ist. Regenwald (Flut) und Wüste (Feuer) wurden bereits durchquert, bleiben noch das Meer (Salz) und die Gebirge (Stein).
Außerdem haben einige Enthüllungen das Rennen in einem ganz anderen Licht dastehen lassen. Ich bin gespannt!
Die Fortsetzung "Salz & Stein" erscheint im Frühjahr 2016 bei cbt, und die ersten drei Kapitel, die sich hinten im Buch befinden, machen schon richtig Lust auf das Buch!

Schreibstil
Die Geschichte wurde aus der Ich-Perspektive von Tella in der Gegenwart erzählt.
Den Schreibstil empfand ich als sehr spannungsgeladen, denn der alltäglich Kampf ums Überleben + der Druck des Rennens erschaffen eine solche Atmosphäre sehr gelungen.
Ebenfalls fand ich es schön, dass an den richtigen Stellen bildlich geschildert wurde, aber es dennoch keinen seitenlangen Absatz zur Umgebung gab.
Das Buch hat mich wirklich an sich gefesselt, die Autorin hat es geschafft, dass ICH an dem Rennen teilgenommen habe, ICH vor den Affen in die Höhle fliehen musste, ICH mich in Guy verliebt habe und ICH auch manchmal vollkommen verzweifelt war.

Charaktere
Nicht nur eine alles in einem sympathische Protagonistin kennzeichnen das Buch, sondern eine kleine Gruppe von Leuten haben mir die Geschichte versüßt. Harper, Guy, Caroline, Ransom & Levi, Olivia und Jaxon, haben für zusätzliche Erzählstränge gesorgt und den Leser mit Einblicken in ihr eigenes Leben und ihre Beweggründe unterhalten.

Dann gibt es noch die Antagonisten, hier definitiv Titus und seine "Trigger", eine Gruppe von Typen, die einfach nur Horror sind.
Wie sie z. B. ihre Pandoras behandeln, da hätte ich an manchen Stellen wirklich einfach nur kot*** können.
Da und auch auch an anderen Stellen hat mich die Brutalität sehr überrascht, aber durchaus nicht im schlechten Sinne. Es hat für mich die Geschichte authentischer gemacht.

Fazit: Ein ganz wunderbarer Auftakt mit einer spitzen Idee und einer sehr gut gelungenen Umsetzung. ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung!

4,5 von 5 Sternen

Anna

Kommentare:

  1. Hallo liebe Anna,

    ich habe das Buch auch neulich beendet und war richtig begeistert... Bis Frühling 2016 ist noch sooo lange hin. Ich würde die Fortsetzung am Liebsten jetzt schon lesen <3

    Liebste Grüße

    Sonja <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa *-*
      Echt doof, dass das immer so lange dauert :/
      LG<3
      Anna

      Löschen
  2. Hallo Anna! :)
    Schöne Rezi und ich bin schon gespannt wie mir das Buch gefallen wird, da dieses Exemplar gestern unter anderem bestellt wurde! *-*

    Liebste Grüße,
    Vanessa <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heilo :-)
      Mir hat es echt mega gefallen und ich bin schon soo gespannt auf deine Meinung!!!
      Ich denke, es war ein guter Kauf ;-)

      LG<3
      Anna

      Löschen

Jeder Kommentar ist erwünscht! :D
Schreibt eine kurze Nachricht, dass ihr hier gewesen seid, oder schreibt einen 2000-Wörter Aufsatz, ich freue mich über alles <3
(außer Morddrohungen, Beleidigungen etc. :P)
Ach ja, wenn ihr auch Blogger seid, lasst gerne eure Links da ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...