Rezension: Nightingale Way - Romantische Nächte [Samantha Young]


Rezension: Nightingale Way - Romantische Nächte

Quelle: amazon

Buchinfos:

Autorin: Samantha Young
Seitenzahl: 416
Verlag: ullstein

Edinburgh Love Stories,
Band 6 von 6

Preis TB: 9,99€ 
Preis eBook: 8,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe:


Klappentext

Logan McLeod saß zwei Jahre im Gefängnis, weil er seine Schwester beschützen wollte. Jetzt ist er frei, hat einen guten Job und jede Menge Dates, die ihn seine Vergangenheit vergessen lassen. Auch Grace Farquhar weiß ihre neue Freiheit zu schätzen. Seit sie ihrer lieblosen Familie entkommen ist, genießt sie ihr Leben – wäre da nicht ihr neuer Nachbar Logan, dessen ausschweifendes Liebesleben sie jede Nacht um den Schlaf bringt. Mit diesem Aufreißer will Grace nichts zu tun haben, auch wenn er noch so sexy ist. Doch dann nimmt Logans Leben eine dramatische Wendung, und Grace muss sich fragen, ob hinter Logans verführerischer harter Schale nicht doch ein weicher Kern steckt …

Cover
Das Cover finde ich ehrlich gesagt nicht so gelungen. Es ist halt zimelich gewöhnlich für dieses Genre.
Dennoch finde ich den Buchrücken schlimmer. Dieses Blau mit dem Gelb ist ja noch gar nicht das Schlimmste. Es ist eher so, dass die Schrift zu einfach, schlicht und unbedeutend aussieht.
Auch den Untertitel "Romantische Nächte" kann ich nicht hundertprozentig zustimmen, viel Romantisches gab es nämlich nicht.

Idee/Handlung
Dies ist ja der 6. und abschließende Teil der Edinburgh Love Stories, wobei ich anmerken muss, dass dies mein erstes Buch der Autorin und der Reihe war.
Dies erfuhr ich leider erst nach dem Lesen, dennoch hat es mir nichts ausgemacht, da die Geschichten ineinander abschließend sind.
Natürlich ist mir aufgefallen, dass manche Personen, wie diese große Gruppe an Paaren um Joss, Elli und Shannon wohl Thema der vorherigen Bände sind.
Zum Einen erkennt man es daran, dass nicht nur der Protagonist ein gutaussehender Typ ist, sondern ALLE der Partner attraktiv sind.
Zum Anderen hat man es am Schreibstil gemerkt, wie liebevoll diese Personen beschrieben worden sind.
Nun zur eigentlichen Geschichte:
Die erste Hälfte hat mir ausnahmslos gut gefallen. Die Beziehung der Protagonisten rückt eher in den Hintergrund, da Maia auftaucht und die Handlung für sich beansprucht.  Zu diesem Zeitpunk war die Geschichte und die Thematik ernst und spannend, und ich wollte Geschichte auch wirklich weiterverfolgen.
Dann kam die zweite Hälfte.
Maias Geschichte scheien geklärt, und das New Adult-Gehabe kann losgehen. Ich weiß, wie zynisch sich das anhört, und manche sich fragen "Warum liest sie denn das Genre?"
Ganz einfach. Bisher hatten alle New Adult-Bücher, die ich las, etwas Besonderes, hatten Handlung, doch natürlich auch die Beziehung.
Hier fiel die Spannung beinahe senkrecht, denn nun ging es bloß darum, Grace zu verführen. Logan zieht alle Register, bittet alle Menschen in Grace's Umgebung ihn ihr schmackhaft zu machen, und das fand ich einfach total daneben.
Es gab wirklich keine Handlung mehr, alle reden ihr gut zu, und das Ende kann man sich bestimmt denken.
Einzig Maia hat hin & wieder für etwas Abwechslung gesorgt.
Im Epilog wurden alle möglichen Paare der Vorgänger nochmal näher beleuchtet, und haben einen Abschluss gekriegt, was Fans der Reihe sicherlich viel bedeutet.
-> Erste Hälfte wirklich gelungen, danach langweilig und eintönend

Schreibstil
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Grace geschildert. Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen, Erotische Szenen nahmen keine Überhand.
Die Autorin schreibt an sich also gut, nur leider hat für mich die Story-Entwicklung nicht gestimmt.

Charaktere
Die Protagonistin Grace empfand ich als sehr sympathisch. Ihre Art und ihre Sicht auf die Dinge fand ich wirklich gut, und man merkt, was für ein toller Charakter ist als Maia auftaucht.
Logan war mir zuerst zu klischeehaft, d. h. Frauenheld mit Bad Boy Image. Dies ändert sich allerdings, als Maia in sein Leben tritt, und man ihn wirklich kennenlernt. Denn da ist er ein lieber, witziger Kerl.
Wie man sieht ist Maia ein ziemlicher Auslöser. Durch sie hat man die Protagonisten praktisch erst richtig kennengelernt.
Maia war mir sehr sympathisch und ich bewundere sie für ihre Stärke in Anbetracht ihrer Vergangenheit. Sie war mein geheimer Held des Buches.
Die Nebencharaktere wie Graces Freunde, und dieser "Clan" von Shannon, Logans Schwester, und den ganzen Paaren waren gut in die Geschichte eingefügt.

Fazit: Insgesamt ist dieses Buch wohl eher für Fans der Reihe ein schöner Roman. Der Beginn war gut, sogar fesselnd, doch fiel die Spannung schlagartig und es wurde mir zu eintönig.
Dennoch haben Fans der Reihe bestimmt ihren Spaß daran.

Nur 2,5 von 5 Sternen

Anna



Vielen Dank an vorablesen.de und den ullstein Verlag für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentiert was auch immer euch in den Sinn kommt;
Seien es Fragen, Kritik, eigene Erfahrungen/Meinungen oder eine Auflistung eurer Top 10-Lieblingslieder.
Schreibt eine kurze Nachrichten, dass ihr hier gewesen seid, oder einen 2000-Wörter Aufsatz, was auch immer am besten (zu) euch passt :-)
Ich freue mich so gut wie über alles ;-*
(Ausgenommen Morddrohungen, "Lesen ist doch ein langweiliges Hobby", Beleidigungen, Klimawandelverleumdungen)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...