Rezension: Verliebt in Hollyhill [Alexandra Pilz]





Titel: Verliebt in Hollyhill
Autorin: Alexandra Pilz
Seitenzahl: 384
Verlag: Heyne fliegt
Genre: Jugendbuch, Zeitreisen

Preis Hardcover: 16,99€
Preis eBook: 13,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe:
Amazon
Verlagsseite





Die Reihe:
  1. Zurück nach Hollyhill
  2. Verliebt in Hollyhill
  3. Für immer Hollyhill (29.02.2016)



Inhaltsangabe

Werden Matt und Emily diesmal für immer zueinanderfinden? 
Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem kleinen Dorf im Dartmoor, und zurück in der Gegenwart.
Gemeinsam mit Matt hat sie in den schrillen 80er-Jahren einen Mörder gefasst, das Geheimnis ihrer Herkunft gelüftet und sich Hals über Kopf in den wortkargen Jungen verliebt. Doch der scheint sie plötzlich nicht mehr zu wollen. Aber bevor Emily herausfinden kann, wieso ihre Beziehung zu Matt so kompliziert ist, wird Hollyhill erneut in die Vergangenheit katapultiert – und Emily gleich mit. Willkommen im Jahr 1811! Emily ist hin und weg von den romantischen Regency-Kleidern und den eleganten Hochsteckfrisuren. Viel Zeit zum Einleben bleibt ihr allerdings nicht, denn wie aus dem Nichts taucht eine Kutsche in Hollyhill auf, mit einer bewusstlosen jungen Frau darin. Die Suche nach ihrer Herkunft führt zu einem abgelegenen Herrenhaus. Noch ahnen Emily und Matt nicht, welch düstere Geheimnisse sich hinter den alten Mauern verbergen – und welche dramatischen Auswirkungen diese auf Emilys Zukunft haben …

Meine Geschichte zum Buch:

Ich war schon neugierig darauf, wie es mit Emily, Matt & Co. wohl weiter gehen wird.
Ich wurde nicht enttäuscht!

Cover/Gestaltung
Finde ich wieder top. Die Buchrücken finde ich immer noch etwas düster, aber nebeneinander sehen sie ja top aus.

Es ist kaum Zeit zwischen den beiden Teilen vergangen, man erlebt Emily wie sie sich langsam aber sich vom Dorf verabschiedet, aber immer noch mit sich ringt, ob sie es nun verlassen sollte, oder nicht, und inwieweit Matt eine Rolle dabei spielt, als es wieder einen Zeitensprung gibt.

Dazu muss ich wirklich sagen, dass ich die Logik wieder vermisst habe. Es wird kaum was erklärt, und wenn, dann so, als wüssten die Personen selbst nicht wie das alles funktioniert.
Und leider wurde dies noch verstärkt, als die "Maschine" eine kleine Rolle kriegt. Ja, aber dies ist wieder einmal nur mein stärkster Kritikpunkt, ansonsten kann man nicht wirklich was beanstanden.
Ich finde das Problem, welches die Dorfbewohner dieses Mal lösen sollen, viel besser als den Frauenmörder aus dem 1. Band.
Es geht um ein Familiendrama im 19. Jahrhundert, was vollen Einsatz verlangt. Emily & Matt arbeiten als Hausmädchen und Stallbursche, und Cullum begleitet sie.
Cullum und Chloe sind neue Charaktere, auch Dorfbewohner, die merkwürdigerweise nicht einmal vorher erwähnt wurden.
Beide haben faszinierende Augen, und zusammen haben sie ein richtig coole Gabe.

Die Geschichte hat mich mal wieder (bis auf die Logik) überzeugt. Es ist einfach irgendwie süß, und leicht.
Durch das neue Setting und die dort ansässige Familie gab es noch einen anderen spannenden Handlungsstrang als die schrulligen, und (meistens) liebenswürdigen Dorfbewohner. 
Die Landhaus-Familie ist echt unperfekt mitreißend, und vor allem Milly mag ich sehr. Die Hintergrundgeschichte des Dramas ist toll ausgedacht, und konnte mich auch überraschen.
Es hat mir riesen Spaß gemacht, Emily bei ihren Aufgaben zu begleiten, und auch ein wenig ins 19. Jahrhundert abzutauchen, denn diese Atmospähre fand ich wirklich gelungen.

Die Beziehung von Emily & Matt ist irgendwie süß. Meiner Meinung nach wissen sie beide nicht genau, was sie wollen, und das ergibt Probleme. Die Zukunft der Beiden scheint so ungewiss, dass auch ich ein wenig traurig wurde, und ich bin schon gespannt, wie die Autorin das auflösen will, ich könnte mich da nämlich nicht entscheiden.
Was ich ein bisschen komisch finde, ist, dass Emily gefühlt so wenig Zeit mit ihrer Großmutter verbringt. Ich meine, eigentlich ist sie ja deswegen da^^

Das Ende fand ich sehr spannend, und auch mitreißend, aber vor allem dramatisch. Vor allem den Kniff mit Fee fand ich dann echt toll, und unheimlich mies. Ich freue mich auf den Abschluss dieser süßen Geschichte! 

Eine tolle, liebevolle Fortsetzung.
Ich freue mich auf den Abschluss dieser süßen Trilogie.


- 4,5 von 5 Feenfaltern -




Vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Klingt nach einer coolen Trilogie, muss ich auch mL reinschauen.
    Dein Blogdesign ist übrigens ein Traum! :)
    Ich würd mich sehr freuen wenn du mal bei mir reinschauen würdest.
    LG Lili
    Mein Blog :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lili =)
      Ja, das ist sie auch, also nur zu :D
      Vielen Dank ♥
      Klar, ich komme gleich mal kurz vorbei =)

      LG ♥
      Anna

      Löschen

Kommentiert was auch immer euch in den Sinn kommt;
Seien es Fragen, Kritik, eigene Erfahrungen/Meinungen oder eine Auflistung eurer Top 10-Lieblingslieder.
Schreibt eine kurze Nachrichten, dass ihr hier gewesen seid, oder einen 2000-Wörter Aufsatz, was auch immer am besten (zu) euch passt :-)
Ich freue mich so gut wie über alles ;-*
(Ausgenommen Morddrohungen, "Lesen ist doch ein langweiliges Hobby", Beleidigungen, Klimawandelverleumdungen)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...