Rezension: Die Beschenkte

Rezension: Die Beschenkte

Quelle
Buchinfos:

Autorin: Kristin Cashore
Seitenzahl: 498 Seiten
Verlag: Carlsen


Teil 1 von 3
Preis gebunden: vergriffen
Preis TB: 9,99€
Preis eBook: 8,99€

Hier zu kaufen / Leseprobe:

Klappentext

Lady Katsa wird überall gefürchtet, denn sie hat die Gabe des Tötens. Doch sie ist es leid, ständig als Racheengel eingesetzt zu werden - und als sie dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, schöpft sie Hoffnung, mit ihrer Gabe auch Gutes bewirken zu können. Der Prinz fasziniert Lady Katsa. Außerdem scheint er genau wie sie ein Beschenkter zu sein. Schon bald verbünden sich die beiden, um gemeinsam in den Kampf zu ziehen und nicht nur das ..

Meine Geschichte zum Buch

Das Buch hat mich alleine immer schon vom Cover her angesprochen, außerdem waren die Meinungen dazu immer so toll und da dies auch mein Genre ist, war klar, dass ich es lesen musste. Ausschlaggebend war dann das billige Angebot bei Medimops ;-)

Cover
Obwohl es einen unordentlichen Knoten zeigt, liebe ich dieses Cover! Es sieht wunderschön aus, und passt irgendwie auch zu der Protagonistin Katsa, die ihre langen Haare hasst und sie immer zurückbindet ;-)

Diese Rezension enthält Spoiler.

Meinung
Inhalt
Die Idee ist toll. In einem fiktiven Reich, unterteilt in 7 Königreiche, gibt es "Beschenkte". Keine Gabe ist gleich, bei jedem Beschenkten, diese haben immer zwei unterschiedliche Augenfarben, ist es eine andere, höchstens ähneln sie sich.
In unserer Welt würde man das Zeitalter wohl Mittelalter nennen, keinen Strom, Pferde usw.
Das Fantasy-Element mit den Beschenkten passt perfekt zur Geschichte, nicht zu viel, und nicht zu wenig. Das Buch ist sehr fesselnd, und die Charaktere erleben viel, und bilden sich weiter.
Die eigentliche Handlung ist auch spannend, eine kleine Detektivsuche durch die Königreiche mit einer bösen Einsicht, mit -natürlich- einer Liebesgeschichte, die sehr schön ist <3
Einmal dachte ich, was jetzt wohl noch auf den letzten 200 Seiten passieren soll, doch 2 Seiten später war ich wieder gefesselt.
->Sehr gute Idee & spannend umgesetzt

Schreibstil
Der Schreibstil ist aus der 3. Person aus der Sicht von Katsa. Man glaubt zwar, dass dies die Geschichte distanzierter darstellt, doch ich habe genauso mit der Protagonistin gefühlt, als wäre es in der 1. geschrieben.
Mir hat sehr gefallen, wie die Autorin die Kampfszenen und die Gaben beschrieb, vor allem Bo's, und man konnte genau verstehen, wie die Autorin es meinte :-)
Genauso haben mir die "Überlebens"-Szenen gefallen, wie sie in der freien Natur überlebten, die Ideen und Einfälle von Katsa, z. B. als sie mit Bitterblue den Grella's Pass überquert.
Es hat zwar nicht viel Action, dennoch ist man immer gespannt, was wohl als Nächstes passieren wird.
Allerdings waren mir die Liebesszenen viel zu ungenau beschrieben, man hatte das Gefühl, der Autorin war es peinlich darüber zu schreiben, was dann immer etwas "fad" wirkte.
Am Ende, das sehr abrupt kam, gab es noch ein paar Überraschungen, doch in sich eine abgeschlossene Geschichte.
Zudem ist es sehr flüssig zu lesen, innerhalb von nicht mal 3 Tagen war ich durch.

Charaktere
Katsa: Eine sehr sympathische Protagonistin, sehr tough, stark, stur und realistisch. Sie lässt sich nicht runterkriegen, und entwickelt sich sehr in dem Buch. Sie könnte im heutigen Zeitalter eine super Feministin sein :D

Bo: Der jüngste Prinz von Linied, sehr schöne Augen, ein guter Kämpfer und ebenfalls ein Beschenkter, der viel mehr mit seiner Gabe zu kämpfen hat, als es den Anschein hat. Ich mochte ihn sehr, vor allem wie er Katsa behandelt hat :-)
(Am Ende tut er mir sehr Leid :/)

Bitterblue: Ein 11-jähriges Mädchen, die Prinzessin von Monsea, was sehr stark ist für ihr Alter. Sie hatte eine sehr schwere Vergangenheit, ich bin froh nicht in ihrer Haut gesteckt zu haben.

Insgesamt sind die Charaktere sehr schön, perfekt zur Geschichte, auch wenn viele Nebencharaktere blass bleiben. Zum Beispiel hätte ich noch gerne mehr über Oll, Raffin und Helda erfahren.

Fazit: Ein schönes Fantasy-Buch, das Lust drauf macht, mehr über die sieben Königreiche zu erfahren. Dennoch war die Liebesgeschichte viel zu wenig ausgeschmückt meiner Meinung nach, da hätte man sich noch mehr trauen können.

Gute 4 von 5 Sternen

Eure Anna

Kommentare:

  1. Hi Anna ;)
    Ich bin gerade vom Blogzug auf deinen Blog gekommen. Deine Rezensionen gefallen mir echt gut. Ich werde dir mal folgen und öfters vorbeischauen. :D

    Ich würde mich auch über einen Gegenbesuch sehr freuen.

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei :D.
      Dankeschön :-))
      Klar schau ich mal vorbei, ich freue mich immer, wenn das jemand macht ;-)

      LG<3
      Anna

      Löschen

Kommentiert was auch immer euch in den Sinn kommt;
Seien es Fragen, Kritik, eigene Erfahrungen/Meinungen oder eine Auflistung eurer Top 10-Lieblingslieder.
Schreibt eine kurze Nachrichten, dass ihr hier gewesen seid, oder einen 2000-Wörter Aufsatz, was auch immer am besten (zu) euch passt :-)
Ich freue mich so gut wie über alles ;-*
(Ausgenommen Morddrohungen, "Lesen ist doch ein langweiliges Hobby", Beleidigungen, Klimawandelverleumdungen)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...