Rezension: Wellentraum

Rezension: Wellentraum
9783426509869

Buchinfos:

Autorin: Virginia Kantra
Seitenzahl: 368
Verlag: Droemer Knaur



Preis TB: 9,99€
Preis eBook: 6,99€

Hier zu kaufen/ Leseprobe
Amazon


Klappentext

Margred ist eine Selkie, eine Gestaltwandlerin, deren Zuhause das Meer ist. Doch die Sehnsucht nach einem menschlichen Liebhaber treibt sie eines Nachts an Land, wo sie dem Polizisten Caleb begegnet. Was als flüchtige Affäre beginnt, wird bald viel mehr, denn Margred verliebt sich. Aber wie kann sie einen Menschen lieben, wenn sie dafür ihre wahre Natur verleugnen muss?

Meine Geschichte zum Buch

Das Cover und die Inhaltsangabe haben mich überzeugt, deswegen gleich mal geguckt, und auf eBay für 1€ ergattert :)

Cover

Das Cover ist so traumhaft schön! Besonders für ein Taschenbuch. Das Bild der Frau in schönen Farben, die Schrift und die im licht reflektierenden Wellen sind echt hammer hübsch, fürs Regal ein echter Eyecatcher!

Meinung

Der Beginn hatte mich gar nicht überzeugt. So die ersten 50 Seiten sind zu Schlucken, und danach wird's viel besser! Im Nachhinein hat es sich wirklich gelohnt dran zu bleiben!

Inhalt

Die Thematik um Wesen aus dem Meer, Meerjungfrauen etc. finde ich total spannend, daher hat mich das Buch auch so angesprochen. Hier handelt es sich um Selkies, unsterbliche, sexbesessene, menschliche Wesen, die sich in ein Tier, meist Robben verwandeln können, wenn sie ihr Fell umlegen.
Auch ist hier ein Kampf der 4 Elemente, Wasser, Erde, Feuer und Luft zu finden, was der Geschichte an sich eine interessante Hintergrundgeschichte gibt.
Die ersten 50 Seiten waren für mich echt schlimm. Margred, die Protagonistin, eine Selkie, braucht Sex und geht an Land. Sie trifft Caleb, menschlicher Protagonist, und sie haben eine sehr detaillierte Nacht miteinander.
Ok, ich muss zugeben, dass es mein erstes Buch ist, dass in Richtung Erotik gibt. Das hat mich hier aber nicht wirklich gestört (ich bin ein weibliches Wesen..;-)). Es war einfach total oberflächlich und irgendwie sehr lieblos geschrieben auf den ersten 50 Seiten.
Gott sei Dank wurde es danach besser.

Ihr Fell wird gestohlen, es kommt noch ein interessanter Krimi-Erzählstrang (obwohl Krimis eigentlich gar nicht mag) hinzu und Margred muss an Land bleiben. Sie und Caleb kommen sich näher usw. Die letzten 80 Seiten waren richtig fesselnd, sodass ich sie schnell am Stück gelesen habe.
->Der Inhalt hat total überzeugt!

Schreibstil

Hier lag schon eher der Knackpunkt. Lassen wir die ersten 50 Seiten mal außen vor^^
Manchmal waren Szenen etwas gefühlskalt geschrieben. 
Das Buch ist abwechselnd aus der 3. Perspektive von entweder Margred oder Caleb geschrieben. Manchmal gab's auch nen kleinen Abschnitt von wichtigen Handlungen aus anderen Perspektiven.
Allerdings je weiter Cal & Maggie in ihrer Beziehung sind, desto liebevoller und schöner wird der Schreibstil. Vielleicht Absicht?
Sonst war es zum Teil sehr langatmig. Ich weiß gar nicht warum, vielleicht wären Kürzungen hier und da ganz gut gewesen.
Wie gesagt gab es hier öfters mal Sexszenen, auch sehr ausführlich beschrieben, allerdings nicht am laufenden Band, was ich echt gut fand. Auch konnte ich ich richtig gut die Umgebung, in der die Geschichte statt findet vorstellen.
Habe übrigens gerade eben gesehen, dass es ein Trio-Auftakt ist, ich bin mir allerdings noch nicht ganz sicher, ob ich die Geschichte weiterverfolgen will. Mir kam es wie eine abgeschlossene Geschichte vor, vor allem durch das Happy End.

Charaktere

Margrad: Die typische wunderschöne Meerfrau, mit den perfekten üppigen Kurven. 
Am Anfang ist sie total gefühlskalt. Sie sucht nur einen Sexpartner, um dann wieder alleine und ewig durch die Meere zu streifen. Ihre Einsamkeit ist sehr deutlich. Doch je mehr sie und Cal sich näher kommen, desto menschlicher wird sie. Sie hat eine riesige Verwandlung durchgemacht, deswegen mag ich sie jetzt richtig gern :)

Caleb: Der Ex-Soldat, jetzt Polizist, mit den Flashbacks und Narben.
Mir war er schon vom Anfang an sehr sympathisch, und das steigert sich im Laufe des Buches nur. 
Er ist es von klein auf an gewöhnt Verantwortung zu tragen und erledigt seinen Job. Maggie wirft ihn aber ein wenig aus der Bahn und er beginnt wieder richtig zu leben.

Insgesamt fand ich die Charaktere gut, auch die Nebencharaktere wie Cal's Schwester.

Fazit: Ein an sich gelungener Fantasy-Roman für Erwachsene, der zum Teil ziemlich langatmig war. Hätte nie gedacht, dass es ein Auftakt ist, daher bin ich noch nicht komplett sicher, ob ich die Reihe weiterverfolgen werde.

Gute 3 von 5 Sternen

Eure Anna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentiert was auch immer euch in den Sinn kommt;
Seien es Fragen, Kritik, eigene Erfahrungen/Meinungen oder eine Auflistung eurer Top 10-Lieblingslieder.
Schreibt eine kurze Nachrichten, dass ihr hier gewesen seid, oder einen 2000-Wörter Aufsatz, was auch immer am besten (zu) euch passt :-)
Ich freue mich so gut wie über alles ;-*
(Ausgenommen Morddrohungen, "Lesen ist doch ein langweiliges Hobby", Beleidigungen, Klimawandelverleumdungen)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...